Das teilte das Justizministerium am Dienstag mit. Gegen den 53-Jährigen wurde Anklage wegen der illegalen Einbehaltung von geheimen Informationen erhoben. Laut Gerichtsunterlagen lebt der Verdächtige derzeit in Hongkong. Er arbeitete demnach von 1994 bis 2007 für die CIA.

Als er 2012 von Hongkong in die USA flog, durchsuchten Mitarbeiter des FBI seine Hotelzimmer. Dabei fanden sie zwei kleine Bücher mit handgeschriebenen Notizen, die geheimes Material enthielten, wie aus den Gerichtsunterlagen hervorgeht. In den Aufzeichnungen standen demnach etwa die richtigen Namen und Telefonnummern von Informanten und verdeckten Mitarbeitern der CIA sowie die Orte geheimer Einrichtungen. Der Mann wurde am Montagabend am John F. Kennedy Flughafen in New York festgenommen.

Der Sender NBC News berichtete, der 53-Jährige werde verdächtigt, China mit Material versorgt zu haben und so US-Informanten in dem Land verraten zu haben. Auch die "New York Times" schrieb, der ehemalige CIA-Mitarbeiter habe der chinesischen Regierung dabei geholfen, ein Netzwerk des Geheimdienstes zu enttarnen.