Der Militärjet war am Vorabend vom US-Stützpunkt Aviano in Italien mit anderen Maschinen zu einem Übungsflug gestartet. Kurz darauf brach der Kontakt zu dem Piloten ab. Gemäss Angaben des US-Luftwaffenstützpunkts in Aviano war die Maschine nicht mit Waffen bestückt.

Die Suche nach dem Flugzeug und dem Piloten wurde am Dienstag auch mit Tauchern fortgesetzt. Sie konzentrierte sich auf einen Adria-Abschnitt in der Höhe von Cervia südlich von Ravenna. Im Einsatz waren auch US-Flugzeuge, Helikopter der Carabinieri und Schiffe der Küstenwache.