Paläontologie

Tyrannosaurus Rex hatte tatsächlich ein furchterregendes Gebiss

Gewaltige Bisskraft: Der Kopf eines Tyrannosaurus Rex (Symbolbild)

Gewaltige Bisskraft: Der Kopf eines Tyrannosaurus Rex (Symbolbild)

Der Riesensaurier Tyrannosaurus Rex war tatsächlich furchterregend: Er habe den kräftigsten Biss aller an Land lebenden Tiere gehabt, schreiben britische Forscher im Fachmagazin «Biology Letters».

Ein ausgewachsener T. Rex habe mehr als fünf Tonnen Druck auf einen einzigen Zahn gebracht, schreiben die Forscher um Karl Bates von der Universität Liverpool. Der Kiefer eines Alligators ist acht bis zehn Mal schwächer, jener des Weissen Hais halb so stark.

Mit 70 bis 100 Kilo Druckkraft pro Zahn bleibt der Mensch um Längen hinter der Beisskraft des Riesensauriers zurück, der zwölf Meter lang wurde und sechs Tonnen wog. Der Riesensaurier war einst einer der grössten Fleischfresser auf der Erde.

Umstritten ist allerdings, ob er andere Tiere jagte und tötete oder ob er nur ein Aasfresser von enormer Grösse war. So lautete eine These, dass das Gebiss des Tyrannosaurus Rex gar nicht stark genug gewesen sei, um selbst nach Beute zu jagen.

Bates und seine Kollegen rekonstruierten nun anhand von fossilen Funden die Muskeln, Knochen und Mechanik des Dinosaurier-Gebisses und verglichen es mit anderen Tieren. Dazu gaben sie zunächst die Schädel verschiedener Tierarten in ihren Computer ein. Mit den eingegebenen Daten simulierten sie dann die Beisskraft des T. Rex.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1