Betroffen sind der Grossraum Tunis mit vier Verwaltungseinheiten und vier weitere Regionen. Bei Ausschreitungen in der tunesischen Hauptstadt waren in der Nacht zum Dienstag insgesamt mehr als hundert Menschen verletzt und mehr als 160 festgenommen worden.

Mehrere Gruppen von Randalierern, darunter Salafisten, attackierten öffentliche Gebäude und Polizeiwachen, wie das Innenministerium mitteilte. Ein Ministeriumssprecher sagte, der etwa zeitgleiche Ausbruch der Gewalt an mehreren Orten lasse eine "organisierte" Aktion vermuten.