Der Helikopter sei zwei Kilometer tief in türkisches Gebiet eingedrungen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Bülent Arinc vor Journalisten in Ankara. Der Zwischenfall habe sich am Nachmittag in der Provinz Hatay ereignet.

Arinc beteuerte, die türkische Luftwaffe habe den Eindringling mehrfach gewarnt und zum Abdrehen aufgefordert. Nach dem Raketentreffer sei der Mi-17-Helikopter auf syrischem Staatsgebiet abgestürzt.

Die Türkei hat eine 900 Kilometer lange Grenze zu Syrien und gilt als einer der entschiedensten Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad.

Die Türkei befürchtet eine regionale Ausweitung des Bürgerkrieges im Nachbarland. In den vergangenen Monaten gab es mehrfach Zwischenfälle im Grenzgebiet. Zur Sicherung der Grenzen haben Deutschland, die USA und die Niederlande Patriot-Raketenstaffeln in die Türkei verlegt.