Die Behörde mit 45'000 Mitarbeitern wird seit gut einem Jahr kommissarisch geleitet. Die Nominierung von Dickson wird Branchenkreisen zufolge bereits seit Monaten vorbereitet.

Dickson hat Delta erst im Oktober verlassen. Zuvor war er 27 Jahre für die Airline tätig. Er war für mehr als 13'000 Piloten zuständig. Dickson selbst flog bei Delta unter anderem Jets vom Typ Airbus A320 und Boeing 737 sowie 767.

Bei der Forschung nach der Absturzursache der Boeing-Maschine in Äthiopien gerät immer mehr die Software der Maschine unter Verdacht. Dadurch erhöht sich auch der Druck auf die FAA wegen der Zulassung des Flugzeugs. Nationale Behörden hatten weltweit Startverbote für das Modell verhängt. Boeing stoppte die Auslieferungen der 737 MAX vorerst. Die EU und Kanada kündigten an, die Jets erst wieder abheben zu lassen, nachdem sie sich selbst von der Sicherheit überzeugt haben.