USA

Trump sagt erneut Ende der Terrormiliz Islamischer Staat voraus

US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht auf Donnerstag erneut die vollständige Bekämpfung der Terrormiliz IS proklamiert.

US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht auf Donnerstag erneut die vollständige Bekämpfung der Terrormiliz IS proklamiert.

US-Präsident Donald Trump hat erneut die unmittelbar bevorstehende Niederlage der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Aussicht gestellt. Am Mittwoch sagte Trump das Ende des IS binnen Stunden voraus.

Trump präsentierte zunächst vor Journalisten in Washington, später vor Arbeitern in einer Panzer-Fabrik in Lima im Bundesstaat Ohio zwei Karten: auf der eine war das vom IS einstmals kontrollierte Gebiete in rot markiert, auf der anderen so gut wie verschwunden.

"Da ist kein Rot mehr", sagte Trump am Weissen Haus. "Tatsächlich gibt es eine kleine Ecke, die bis heute Abend weg sein wird", betonte der US-Präsident. Ähnlich äusserte er sich später neben einem Panzer vom Typ M1A2 Abrams in dem Werk in Lima.

"Als ich das Amt angetreten habe, gab es ein grosses Durcheinander, sie waren überall, überall in Syrien und im Irak. Und jetzt wie man sieht, gibt es kein Rot mehr", sagte Trump unter dem Applaus der Arbeiter.

Trump hatte bereits Mitte Februar davon gesprochen, dass binnen 24 Stunden mit einem Sieg über die Dschihadistenmiliz in Syrien zu rechnen sei. Der IS hatte 2014 weite Teile Syriens und des Irak unter seine Kontrolle gebracht und ein "Kalifat" ausgerufen. Inzwischen gilt er im Irak als besiegt und ist in Syrien in ein winziges Gebiet beim Dorf Baghus im Osten des Landes zurückgedrängt.

Meistgesehen

Artboard 1