Thailands bisherige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra sei von ihrer Partei Pheu Thai für die Wiederwahl am 2. Februar als Spitzenkandidatin für das Amt der Regierungschefin nominiert worden.

Die 46-Jährige hatte nach wochenlangen Protesten der Opposition am Montag das Parlament aufgelöst und Neuwahlen angekündigt. Sie und ihr Kabinett werden aber bis dahin im Amt bleiben.

Die Demonstranten allerdings wollen keine Neuwahlen, sondern eine tiefgreifende Reform des politischen Systems.

Sie belagern weiter den Regierungssitz in Bangkok.