"Man wird versuchen, diese Regierung zu stürzen, doch wenn wir zusammenbleiben, kann uns niemand aufhalten", sagte Salvini. Zum Streit mit Brüssel in Sachen Haushaltsplan sagte er: "Wenn die starken Machtgruppen gegen uns sind, bedeutet das, dass wir das Richtige für die 60 Millionen Italiener tun. Wir geben nicht auf."

Salvini erklärte, die Regierung rechne mit schwierigen Monaten: "Nur geschlossen können wir siegen." Er kritisierte die Ausschreitungen der Gelbwesten in Frankreich, zeigte jedoch Verständnis für den Protest. "Ich bin gegen jegliche Form von Gewalt. Man muss aber sagen, dass wer Armut sät, Protest erntet", sagte Salvini.

Brüssel hat "Traum verraten"

Brüssel habe den europäischen Traum "verraten". "Wir werden hart für eine neue Europäische Gemeinschaft arbeiten, die auf Beschäftigung, Wachstum und soziale Gerechtigkeit basiert", sagte Salvini.

Als Erfolge seiner Regierung nannte Salvini den starken Rückgang der Migrantenankünfte infolge der von Italien beschlossenen Hafensperre. "Man hat uns erzählt, dass die Einwanderung ein epochales Phänomen ist. Mit ein wenig Vernunft haben wir hunderttausend Menschenleben gerettet, in dem wir die Ankünfte in Italien verhindert haben", sagte er.