Im April vergangenen Jahres war die Koalition unter Yves Leterme zerbrochen. Nach den Neuwahlen im Juni scheiterten mehrere Anläufe zur Einigung über eine Staatsreform am Streit zwischen Flamen und französischsprachigen Belgiern. Die Einigung gilt als Voraussetzung für die Regierungsbildung.

Vor diesem Hintergrund hatten die Organisatoren des Protestmarschs, junge Leute aus beiden Sprachgruppen, das Motto "Schande" gewählt. Sie forderten einen "offenen und ehrlichen Dialog zwischen niederländisch- und französischsprachigen Parteien", wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete.