Ägypten

Tausende Ägypter gehen für festgenommenen Blogger auf die Strasse

Bloggen in Aegypten so gefährlich wie unter Mubarak

Bloggen in Aegypten so gefährlich wie unter Mubarak

Mehr als 3000 Menschen sind in der ägyptischen Hauptstadt Kairo aus Protest gegen die Festnahme eines prominenten Bloggers auf die Strasse gegangen. Bei der friedlichen Demonstration forderten sie am Montag die Freilassung von Alaa Abdel Fatah.

Dieser war einen Tag zuvor auf Anordnung des Militärs zum Verhör festgenommen worden. Ihm wird Aufstachelung zur Gewalt während der Ausschreitungen vom 9. Oktober vorgeworfen, die die blutigsten Zusammenstösse seit dem Ende des alten Regimes von Präsident Husni Mubarak im Februar waren.

Fatahs Anhänger erklärten, die Streitkräfte wollten nur einen Kritiker mundtot machen und von der Verantwortung ihrer Soldaten für die Gewalt ablenken, bei der 27 Menschen getötet wurden.

Die Demonstranten im Stadtzentrum riefen "Nieder, nieder mit der Militärherrschaft" und "Alaa, wir stehen hinter dir. Hör nicht auf." Zusammenstösse gab es nicht.

Meistgesehen

Artboard 1