Es wurde auch erwartet, dass Assad sich in Kürze an die Menschen wendet und das Ende des seit 1963 geltenden Notstands verkündet.

Die Proteste der Opposition, bei denen in den vergangenen zwei Wochen Dutzende Menschen ums Leben kamen, hatten sich zwar nicht konkret gegen die Regierung von Ministerpräsident Nadschi Otri gerichtet, sondern eher gegen Assad selbst und gegen seine Baath-Partei.

Unabhängige Beobachter sehen im Rücktritt des Kabinetts deshalb ein "Bauernopfer" der politischen Führung, mit dem Ziel, Präsident und Partei aus der Schusslinie zu nehmen.