Bei dem Angriff seien etwa 150 weitere Menschen verletzt worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Staatsmedien berichteten zudem von dutzenden getöteten IS-Kämpfern.

Tal Hamis wird überwiegend von kurdischen Milizen und Regierungstruppen kontrolliert. Einige Orte in der Region sind aber auch von IS-Kämpfern besetzt.

In Syrien herrscht seit Jahren Bürgerkrieg. Teile des Landes sind zudem wie auch grosse Landstriche im Nordirak seit dem vergangenen Jahr vom IS besetzt. Die Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen aus einem Netz von Aktivisten vor Ort, ihre Angaben sind unabhängig kaum überprüfbar.