"Wir wollen aufmerksam machen auf die schändlichsten Verbrechen während bewaffneten Konflikten und die Opfer darin unterstützen, sich wieder eine Zukunft aufzubauen", heisst es auf der Homepage der Stiftung.