Deutschland

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Pegida-Frontfrau Festerling

Pegida-Anhänger demonstrieren in Dresden. (Archiv) Die Dresdner Staatsanwaltschaft führt ein Ermittlungsverfahren gegen die Frontfrau der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung Tatjana Festerling.

Pegida-Anhänger demonstrieren in Dresden. (Archiv) Die Dresdner Staatsanwaltschaft führt ein Ermittlungsverfahren gegen die Frontfrau der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung Tatjana Festerling.

In Dresden wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verleumdung gegen Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling geführt. Ausserdem werde eine Anzeige wegen Volksverhetzung geprüft, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase der Deutschen Presse-Agentur.

In einem dritten Fall werde das 51-Jährige Führungsmitglied der fremdenfeindlichen Bewegung der öffentliche Aufruf zu Straftaten vorgeworfen. Alle Anzeigen stammten von Privatpersonen. Gegen Pegida-Chef Lutz Bachmann hat die Staatsanwaltschaft Dresden bereits Anklage wegen Volksverhetzung erhoben.

Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling hatte bei einer Demonstration am 9. November unter anderem gefordert "den deutschen Schuldkomplex der zwölfjährigen Naziherrschaft offiziell für beendet" zu erklären.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1