Bis zuletzt hätten bis zu 200 Ärzte und andere Spitalmitarbeiter um das Leben des Mannes gekämpft, erklärte die Hacettepe-Universitätsklinik in Ankara. Die Transplantation der vier Gliedmassen war erst am Freitag erfolgt. An der Operation, die von der Klinik als Weltpremiere bezeichnet wurde, waren 52 Ärzte beteiligt.

Bereits zwei Tage nach der Transplantation hatte der Körper des Patienten ein Bein abgestossen, wie das Spital weiter mitteilte. Wegen weiterer Komplikationen beim Stoffwechsel seien anschliessend auch die anderen drei verpflanzten Gliedmassen wieder entfernt worden.

Der unausgeglichene Stoffwechsel habe das Leben des Patienten ernsthaft gefährdet, am Montagabend sei er daran gestorben, teilte die Klinik mit. "Wir sind in tiefer Trauer über den Verlust unseres Patienten trotz des unermüdlichen Einsatzes von knapp 200 Ärzten und Gesundheitspersonal von mehr als 90 Stunden", hiess es in der Erklärung.