Das Schiff der in Livorno ansässigen Reederei Alesio Group sei auf dem Weg nach Vietnam gewesen, der Kapitän habe noch berichtet, Sicherheitsmassnahmen aktiviert zu haben. Dann sei der Kontakt abgebrochen.

Das Aussenministerium in Rom will über seine Kanäle an Informationen über den Verbleib des Schiffes kommen. In der Region sind seit langem somalische Piraten aktiv.

Die "Montecristo" sei im Golf von Aden wegen der Gefahren durch Piraten noch von einem japanischen Schiff eskortiert worden, heisst es. Der Überfall habe sich sofort nach dem Ende des Geleitschutzes ereignet.