Laut einem Bericht der Zeitung "Folha de Sao Paulo" versuchten zunächst mehrere Jugendliche in der Nacht zum Samstag, aus der Haftanstalt in Lagoa Seca im Bundesstaat Paraíba im Nordosten des Landes zu fliehen.

Als der Fluchtversuch scheiterte, fanden sich die Jugendlichen im Abschnitt einer verfeindeten Bande wieder. Bei den Kämpfen und einem anschliessenden Brand kamen sieben Menschen ums Leben, zwei weitere wurden verletzt.

Polizei und Feuerwehr versuchten, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Nach Angaben des stellvertretenden Gefängnisdirektors Francisco Souza ist die Haftanstalt mit 220 Insassen mehr als fünffach überbelegt.

In brasilianischen Gefängnissen kommt es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Banden. Anfang des Jahres kamen bei einer Reihe von Kämpfen innerhalb von zwei Wochen über 120 Menschen ums Leben. Nach den USA, China und Russland ist Brasilien das Land mit der höchsten Zahl an Gefangenen weltweit.