Serbien

Serbischer NATO-Botschafter springt in Brüssel in den Tod

Der verstorbenen serbische NATO-Botschafter Branislav Milinkovic (Bild: NATO/Archiv)

Der verstorbenen serbische NATO-Botschafter Branislav Milinkovic (Bild: NATO/Archiv)

Der serbische NATO-Botschafter Branislav Milinkovic ist am Dienstagabend bei einem Sturz von einem Parkdeck am Brüsseler Flughafen ums Leben gekommen. Es sei mit Sicherheit von einem Selbstmord auszugehen, erklärte die Brüsseler Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Der Sturz ereignete sich im Beisein des stellvertretenden serbischen Aussenministers Zoran Vujic. Das serbische Aussenministerium bestätigte in einer Mitteilung lediglich den "tragischen Tod" des 52-jährigen Botschafters in Brüssel.

Ein Sprecher des Flughafens in Brüssel bestätigte den Vorfall ebenfalls. Der Mann habe sich auf dem oberen Parkdeck eines Parkplatzes befunden, dessen Seiten von einem Geländer begrenzt werden. Er sei plötzlich über das Geländer hinweg mehrere Stockwerke tief gefallen.

Der Unfall ereignete sich während eines Treffens der NATO-Aussenminister. NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sei "tief betrübt" über den Tod des serbischen Botschafters, teilte eine Sprecherin am Mittwoch in Brüssel mit.

Serbien ist kein Mitglied der Militärallianz, gehört aber zu den NATO-Partnerländern und eröffnete 2010 ein Vertretungsbüro bei dem Bündnis.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1