Elf weitere Lautsprecher-Anlagen sollen zu den bereits bestehenden zehn Lautsprechern entlang der Demilitarisierten Zone aufgestellt werden, teilte der Sprecher der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap mit.

Diese senden vorwiegend Propaganda-Durchsagen gegen das nordkoreanische Regime, aber auch südkoreanische Pop-Musik. Laut Militärangaben sind die Botschaften bei gutem Wind noch in mehr als zehn Kilometer Entfernung vernehmbar.

Die Lautsprecher wurden erstmals im August des Vorjahres errichtet, nachdem zwei südkoreanische Soldaten von mutmasslich nordkoreanischen Landminen verwundet worden waren.