Türkei

Ruhige Nacht auf dem Taksim-Platz, Zusammenstösse in Ankara

Ein Mann mit einer Fahne mit dem Bild von Staatsgründer Atatürk

Ein Mann mit einer Fahne mit dem Bild von Staatsgründer Atatürk

In Istanbul ist die Nacht auf Dienstag nach den wochenlangen Auseinandersetzungen zwischen regierungskritischen Demonstranten und der Polizei vergleichsweise ruhig verlaufen. Hingegen wurden aus Ankara Zusammenstösse gemeldet.

Wie Aktivisten über Soziale Netzwerke mitteilten, gab es auf dem zentralen Taksim-Platz lediglich Festnahmen, als sich Dutzende Gegner der islamisch-konservativen Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan dem stillen Protest eines einzelnen Demonstranten anschlossen.

Andernorts in Istanbul habe die Polizei erneut Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt, berichteten Aktivisten. Auch aus der Hauptstadt Ankara wurden wieder Zusammenstösse gemeldet. Nach Angaben von Regierungskritikern ging die Polizei erneut mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten vor.

Die Berichte über den stillen Protest des Mannes, der stundenlang auf dem Taksim-Platz verharrt und auf ein Porträt des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk gestarrt haben soll, hatten sich über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet.

Als sich weitere Demonstranten dem Mann anschliessen wollten, seien sie von der Polizei abgeführt worden, meldeten Aktivisten im Internet. Alles sei friedlich geblieben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1