US-Wahlen

Romneys Sparring-Partner hat Solothurner Wurzeln

Bald steigen Barack Obama und Mitt Romney in den Debattier-Ring. Darauf bereiten sich beide Präsidentschafts-Kandidaten intensiv vor. Rob Portman spielt dabei für Romney den Barack Obama. Der Senator aus Ohio hat Solothurner Wurzeln.

Anfang Woche hat Rob Portman zugesagt, für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney in gestellten Debatten Barack Obama zu mimen, weiss CNN. So will sich Romney bestmöglichst auf die live übertragenen TV-Duelle vorbereiten.

Rob Portman hat Erfahrung. Auch damit, Obama zu mimen. Denn schon vor vier Jahren hatte er John McCain auf den Präsidentschaftswahlkampf vorbereitet. Ohne Erfolg.

Der 56-Jährige spielte auch schon Hillary Clinton und Al Gore. Stunden verbrachte der Senator aus dem Bundesstaat Ohio damit, die Figuren zu verinnerlichen, deren Art der Argumentation einzuverleiben. Das macht er offenbar so gut, dass McCain ihn «immer noch hasst», wie er gegenüber der «New York Times» sagt. Portman selbst sagt, man müsse nur versuchen, es den anderen so ungemütlich wie möglich zu machen.

Ururgrossvater war Schweizer

Der Mann, der auch jetzt wieder in Barack Obamas Haut schlüpft hat Vorfahren aus der Schweiz, genauer gesagt aus dem Solothurnischen Herbetswil. Sein Ururgrossvater Urs Viktor Portmann verliess sein Heimatland 1867. Rob Portman selbst war auch schon zu Besuch im Dorf.

Mit seiner Frau Jane hat der Senator zwei Söhne und eine Tochter. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1