Autofreier Sonntag

Rom und Mailand bekämpfen Smog mit autofreiem Sonntag

In Rom und in Mailand bleiben die Autos heute stehen (Symbolbild)

In Rom und in Mailand bleiben die Autos heute stehen (Symbolbild)

Autofreier Sonntag in Italien: Die Bewohner von Rom und Mailand mussten ihre Autos und Motorräder stehen lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen. In beiden Städten galt für Autos und Motorräder bis 17.30 Uhr ein Fahrverbot in der Innenstadt.

Wer sich nicht an das Verbot hielt, musste mit einer Busse von mindestens 150 Euro rechnen. Es wurden Konzerte und andere Veranstaltungen organisiert, um den autofreien Sonntag zu feiern.

Die Feinstaubkonzentration in Mailand und Rom hatte mehrere Tage in Folge das EU-Limit von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten. In diesen Fällen besteht nicht nur für Menschen mit Herz-Kreislauf-Krankheiten und Atemleiden erhöhte Gefahr.

Meistgesehen

Artboard 1