Bei seinem Entschluss hätten ihn "viele positive Rückmeldungen" der SPD-Abgeordneten in den vergangenen Wochen bestärkt. "Klarheit und das Bekenntnis zur Verantwortung scheinen mir in diesen Tagen von besonderer Bedeutung", schrieb Mützenich.

Er habe sich die Entscheidung "nicht leicht gemacht, weil ich weiss, welche Verantwortung mit diesem Amt verbunden ist". Mützenich, bis dahin Fraktionsvize, hatte die Leitung nach dem Rückzug von Andrea Nahles Anfang Juni kommissarisch übernommen.

Der Aussenpolitik-Experte zählt zum linken Parteiflügel. Für seine Arbeit als kommissarischer Fraktionsvorsitzender bekam der Kölner viel Lob; er gilt als besonnen und integrierend.