Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. In Mareb war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Kämpfen zwischen den schiitischen Huthi-Rebellen und Regierungstruppen gekommen, die ihrerseits von einer Militärallianz unter Führung von Saudi-Arabien unterstützt werden.

Die sunnitische Koalition hatte im März mit Luftangriffen auf die Rebellen begonnen, die den Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi aus dem Land gejagt hatten.