Bereits 1984, als Reagan drei Jahre im Amt war, seien Symptome der unheilbaren Krankheit aufgetreten, die Hirnzellen absterben lässt und das Gedächtnis zerstört.

Sein Vater habe sich nicht mehr an wichtige oder für ihn bedeutsame Dinge erinnern können und gelegentlich ungewöhnlich heftig mit den Worten gerungen, beschreibe Ron Reagan in dem Buch, berichteten US-Medien am Samstag.

Alzheimer war bei Präsident Reagan nach den Worten seiner Frau Nancy erst 1994 diagnostiziert worden. Zu der Zeit war er bereits seit mehr als vier Jahren nicht mehr im Amt.

Die Stiftung des ehemaligen Staatschefs wies die Behauptung zurück, er habe schon während seiner Zeit als mächtigster Mann der Welt unter den Symptomen der Krankheit gelitten. Das entspreche nicht den ärztlichen Aufzeichnungen.

Der ehemalige Schauspieler war bis 1989 der 40. Präsident der Vereinigten Staaten. Er starb am 5. Juni 2004 nach einem jahrelangen Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit im Alter von 93 Jahren.