Die Protestveranstaltung im Westen der Stadt war am Nachmittag mit rund 1300 Teilnehmern weitgehend friedlich verlaufen, doch am Abend warfen radikale Jugendliche Böller auf Polizisten. Die Beamten setzten daraufhin Tränengas ein.

In der Nähe des Fan-Festes der Fifa in São Paulo nahm die Polizei am Donnerstag zudem 14 Menschen fest, die kurz vor dem WM-Spiel England gegen Uruguay Feuerwerkskörper auf Fans der englischen Mannschaft geworfen haben sollen. Laut einem Sprecher der Polizei hielten sich die Fans in einer Bar auf, als die Feuerwerkskörper in ihre Richtung geschleudert wurden.

Nach Angaben eines anderen Polizeisprechers begann daraufhin ein Tumult. Die Beamten hätten neben Feuerwerkskörpern einen Dolch, einen Schlagring und einen Zahnschutz beschlagnahmt.

Beim Fan-Fest der Fifa im Zentrum der Millionenmetropole können bis zu 30.000 Menschen auf einer Grossleinwand die Fussball-Spiele verfolgen. Vor einer Woche hatte es dort Probleme mit Fans gegeben, die sich gewaltsam Zugang verschaffen wollten. Ein automatisches Zählsystem blockiert den Eingang, wenn die Höchstzahl von 30.000 Menschen erreicht ist.

Massenproteste beim Confederations Cup vor einem Jahr

Vor einem Jahr hatten während des Confederations Cup, der als Generalprobe für die Fussball-WM in Brasilien galt, Massenproteste das Land erschüttert. In mehreren Städten gingen Menschen auf die Strasse und warfen der Regierung vor, sie finanziere Prestigeprojekte wie neue Fussball-Stadien zu Lasten von Investitonen in Bildung und Infrastruktur.