Afghanistan

Raketenangriff auf Kabul während Loja Dschirga

Bei den Raketenangriffen im Vorfeld des zweiten Tages der Loja Dschirga in Kabul kamen keine Menschen ums Leben

Bei den Raketenangriffen im Vorfeld des zweiten Tages der Loja Dschirga in Kabul kamen keine Menschen ums Leben

Aufständische haben die afghanische Hauptstadt Kabul während der Grossen Ratsversammlung mit Raketen angegriffen. Zwei Raketen seien am Donnerstagmorgen in unterschiedlichen Stadtvierteln eingeschlagen, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Siddik Siddiki.

Dabei sei ein Zivilist verletzt worden. Die Einschlagsorte der beiden Raketen lagen nicht in der Nähe des Loja-Dschirga-Geländes. Die radikal-islamischen Taliban haben Kabul in den vergangenen Jahren immer wieder mit kleineren Raketen beschossen, die meist geringen Schaden anrichteten.

Zu dem Angriff kam es kurz bevor die rund 2000 Delegierten der Loja Dschirga an ihrem zweiten Konferenztag zusammenkommen wollten, um ihre Beratungen über eine strategische Partnerschaft Afghanistans mit den USA fortzusetzen.

Zum Auftakt der Ratsversammlung hatte Präsident Hamid Karsai am Mittwoch als Vorbedingung für ein solches Abkommen gefordert, die nächtlichen Angriffe ausländischer Spezialkräfte einzustellen. Die NATO hält die so genannten Night Raids für eines der erfolgreichsten Mittel im Kampf gegen die Taliban.

Zweites Thema der bis zum Wochenende geplanten Beratungen der Loja Dschirga ist der bislang erfolglose Friedensprozess mit den Taliban. Die Aufständischen haben Angriffe auf die Ratsversammlung und die Delegierten angedroht. Die Loja Dschirga findet unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1