Touristen fotografierten die Aktion. Am Donnerstag hatten die Studenten aus Protest bereits das Kolosseum in Rom und den Schiefen Turm von Pisa in Beschlag genommen.

Protestkundgebungen der Studenten gab es am Freitag in mehreren italienischen Städten. In Florenz musste wegen des Protests die geplante Eröffnung des akademischen Jahres an der Universität verschoben werden. Die Bedingungen für eine feierliche Jahreseröffnung seien nicht vorhanden, sagte der Rektor Alberto Tesi. In Messina bestiegen die Studenten den Turm des Doms.

Die gespaltene Regierungskoalition um Ministerpräsident Silvio Berlusconi stösst im Parlament auf zunehmende Schwierigkeiten mit der Reform. Berlusconi hofft, die Universitätsreform am kommenden Dienstag in der Abgeordnetenkammer über die Bühne zu bringen. Auch vom Senat muss sie noch abgesegnet werden.

Die Reform sieht Einsparungen in der Höhe von 700 Millionen Euro bei den Universitäten vor. Fünf Professoren, die pensioniert werden, sollen jeweils nur durch eine Person ersetzt werden. Geplant ist zudem eine radikale Änderung des Auswahlverfahrens für Professorenstellen und strenge Auflagen für Hochschulen mit Budgetdefiziten.