Melbourne

Polizei tötet Geiselnehmer in Australien

Die Polizei hat aus Angst vor einem Terrorakt einen Geiselnehmer in einem Vorort von Melbourne erschossen.

Die Polizei hat aus Angst vor einem Terrorakt einen Geiselnehmer in einem Vorort von Melbourne erschossen.

Eine Geiselnahme in einem Vorort der australischen Metropole Melbourne hat bei der Polizei Sorge vor einem Terrorakt ausgelöst. Polizisten stürmten am Montag das Gebäude und erschossen einen Mann, der in einer der Wohnungen eine Frau in seiner Gewalt hatte.

Zuvor hatten die Beamten in der Lobby die Leiche eines Mannes entdeckt. Die Behörden schlossen einen terroristischen Hintergrund nicht aus.

Der Geiselnehmer sei kurz vor 18.00 Uhr (Ortszeit) erschossen worden, teilte die Polizei des Bundesstaats Victoria mit. Bei der Erstürmung des Gebäudes in dem Vorort Brighton wurden demnach drei Polizisten verletzt. Die festgehaltene Frau aber sei wohlauf.

Ausgelöst wurde der Einsatz durch Berichte über eine Explosion in der Wohnung. Als die Polizisten den Vorfall untersuchen wollten, entdeckten sie im Eingangsbereich die Leiche eines Mannes, offenbar wurde er erschossen. Daraufhin beschlossen sie die Erstürmung des Gebäudes.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1