An mehreren Stellen in der Hauptstadt blockierten Bereitschaftspolizisten die Strasse und liessen die Demonstranten nicht passieren, wie im Fernsehen zu sehen war. Medienberichten zufolge setzten die Beamten teilweise auch Pfefferspray ein.

Im seit Wochen andauernden Machtkampf mit Maduro hatte der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó für Samstag zu einer Grossdemonstration aufgerufen. "Sie glauben, sie können uns Angst machen, aber das Volk und die Strasse werden ihnen eine Überraschung bereiten", schrieb der Oppositionsführer auf Twitter.

Auch Staatschef Maduro trommelte seine Anhänger zusammen. "Heute sind wir - mehr als jemals zuvor - Antiimperialisten", twitterte er. "Wir werden niemals aufgeben."