Die von Nelson Mandela ins Leben gerufene Gruppe "The Elders" kündigte beim Besuch einer Protestversammlung betroffener Bewohner im arabischen Viertel Silwan an, dass sie sich gegen den Abriss von 22 Häusern einsetzen wolle, die Platz für einen biblischen Themenpark machen sollen.

Mary Robinson, Leiterin der Delegation und frühere irische Staatschefin, kündigte an, die Gruppe werde das Problem bei einem am Donnerstagsabend vorgesehenen Treffen mit Jerusalems Bürgermeister Nir Barakat vortragen.

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter fügte hinzu, die Besucher wollten sich dafür einsetzen, dass die Israelis Ost-Jerusalem verliessen, damit dies die Hauptstadt eines zukünftigen Palästinenser-Staates werden könne.

In Silwan soll ein "Garten des Königs" gebaut werden. An der Stelle, wo der Park entstehen soll, waren nach Darstellung der Bibel einst die Gärten von König Salomon. In dem Viertel im arabischen Ostteil Jerusalems kommt es fast täglich zu Zusammenstössen zwischen Einwohnern und der Polizei.

Die "Elders" sind eine unabhängige Gruppe ehemaliger Staatsmänner- und frauen, die von dem früheren südafrikanischen Präsidenten Mandela zusammengebracht wurden.

Ihr gehören neben Robinson und Carter unter anderen der frühere finnische Staatschef Martti Ahtisaari, der frühere UNO-Generalsekretär Kofi Annan, der langjährige UNO-Diplomat Lakhdar Brahimi, die indische Aktivistin Ela Bhatt oder der frühere brasilianische Präsident Fernando Cardoso an.