Polen

Polens Ex-Staatschef Jaruzelski im Spital

Polens ehemaliger Staatschef Wojciech Jaruzelski (Archivbild)

Polens ehemaliger Staatschef Wojciech Jaruzelski (Archivbild)

Der letzte kommunistische Partei- und Staatschef Polens, General Wojciech Jaruzelski, ist mit einer Lungenentzündung ins Spital eingeliefert worden. Wie die Nachrichtenagentur PAP am Mittwoch meldete, wurde der Zustand des 87-Jährigen als stabil eingeschätzt.

Er könne womöglich die Klinik in Olsztyn im Nordosten des Landes schon bald wieder verlassen. Jaruzelski lenkte von 1981 bis 1989 im Namen der Kommunistischen Partei die politischen Geschicke Polens. Er verhängte unter anderem das Kriegsrecht im Kampf gegen die Gewerkschaft Solidarnosc.

Jaruzelskis Gesundheitszustand hatte sich in den vergangenen Jahren verschlechtert. 2009 wurde ihm eine Geschwulst aus dem Gesicht entfernt, 2008 war er bereits wegen Herzproblemen und einer Lungenentzündung in Behandlung.

Nach der Verhängung des Kriegsrechts wurde die von Jaruzelskis damaligem Gegenspieler Lech Walesa gegründete Solidarnosc-Bewegung verboten. Sie musste in den Untergrund gehen, Walesa und zahlreiche Solidarnosc-Mitglieder wurden festgenommen und inhaftiert.

Nach Verhandlungen mit der Solidarnosc wurde Jaruzelski im Juli 1989 polnischer Präsident. Doch das Ende des Kommunismus war unaufhaltsam, 1990 wurde Walesa zum Staatschef gewählt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1