Nizza-Anschlag

Passant stürzte sich mutig auf den Lastwagen – im Video: So stoppte Polizei den Amokfahrer

Dieses Video zeigt den Moment nach der Amok-Fahrt von Nizza, als Polizisten den LKW stürmen

Dieses Video zeigt den Moment nach der Amok-Fahrt von Nizza, als Polizisten den LKW stürmen

Der Attentäter raste durch die lange Promenade des Anglais und überfuhr Dutzende von Menschen. Ein Passant versuchte «mit blossen Händen» den LKW-Fahrer zu stoppen. Ein neues Video zeigt zudem den finalen Schusswechsel zwischen Polizei und Amokfahrer.

«Eine Person ist aus der Menschenmenge auf den Lastwagen gesprungen und wollte ihn anhalten», bestätigte Eric Ciotti, Präsident der Region Alpes-Maritimes, in einem Bericht von «Le Parisien». «Es war der Moment, in dem es den Polizisten gelang, den Terroristen auszuschalten.»

Der Passant hätte «mit blossen Händen» versucht, den Täter an der Weiterfahrt zu hindern – so beschreibt der «Figaro» die dramatische Szene. Offenbar hat der Attentäter von seiner Waffe Gebrauch gemacht, als der couragierte Mann aufgesprungen war. Als der Täter seine Schusswaffe zückte, konnte der Passant entweichen, schreibt "Der Spiegel".

Dann richtete der Attentäter seine Waffe auf zwei Polizisten, die den Lastwagen inzwischen erreicht hatten. Diese reagierten ihrerseits mit Schüssen, die den Täter töteten. Wie der «Figaro» schreibt, war das Fahrzeug schliesslich mit mindestens 50 Einschusslöchern übersät – den Polizisten waren bewaffnete Soldaten zur Hilfe gekommen, die ebenfalls in Richtung Fahrerhaus zielten.

Am Steuer des Lastwagens sass ein 31 Jahre alter Franzose tunesischer Herkunft. Er hatte innerhalb kürzester Zeit mindestens 84 Menschen in den Tod gerissen.

Anschlag in Nizza: Hier fährt der Lastwagen in die Menschenmenge

Anschlag in Nizza: Hier fährt der Lastwagen in die Menschenmenge

Bei dem Anschlag in der französischen Küstenstadt auf der Promenade des Anglais sind nach neuen Angaben von Innenminister Bernard Cazeneuve mindestens 84 Menschen ums Leben gekommen. Nach einem Bericht der Zeitung "Le Figaro" war der Fahrer allein in dem Fahrzeug. Er soll laut Medienberichten nach ersten Erkenntnissen der französischen Polizei nicht als politisch radikalisiert bekannt gewesen sein (Quelle:dpa).

Der Lastwagen habe auf seiner zwei Kilometer langen Fahrt durch die Menge mindestens einmal die Richtung geändert. Der Fahrer habe eindeutig versucht, so viele Menschen wie möglich zu erfassen. Nach einem Bericht der Zeitung "Le Figaro" war der Fahrer allein in dem Fahrzeug.

Zeugen-Videos: Lastwagen rast am 14. Juli 2016 an der bei Touristen beliebten Strandpromenade von Nizza zwei Kilometer durch eine Menschenmenge.

Zeugen-Videos: Lastwagen rast am 14. Juli 2016 an der bei Touristen beliebten Strandpromenade von Nizza zwei Kilometer durch eine Menschenmenge.

Derzeit laufen Ermittlungen, um zu klären, ob der Lastwagenfahrer allein gehandelt oder Komplizen gehabt habe. Der Täter soll Waffen und Granaten im Lastwagen gehabt haben.

Nizza-Anschlag: Wilde Schiesserei nachdem der Lastwagen durch die Menschenmenge gerast war.

Nizza-Anschlag: Wilde Schiesserei nachdem der Lastwagen durch die Menschenmenge gerast war.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1