Katholische Kirche

Papst übernahm offiziell seine römische Bischofskirche

Papst Franziskus bei der Zeremonie in der Lateran-Basilika

Papst Franziskus bei der Zeremonie in der Lateran-Basilika

Papst Franziskus hat in einer feierlichen Messe offiziell die Lateran-Basilika in Rom übernommen. Als Sitz des Bischofs von Rom - und damit des Papstes - stellt die prächtige Kathedralkirche das eigentliche Zentrum der katholischen Kirche dar.

Vor der Kirche hatten sich Tausende Menschen versammelt, die den Gottesdienst - der für die Öffentlichkeit zugänglich war - auf Riesenleinwänden verfolgen konnten.

Bei seiner Ankunft in einem offenen Auto grüsste und segnete der Pontifex die Gläubigen auf dem weitläufigen Platz. Mehrere Menschen mit Behinderung, die auf dem Platz vor der Lateran-Basilika auf Franziskus warteten, begrüsste der Papst mit Umarmungen.

Franziskus hob die Barmherzigkeit Gottes hervor. "Gott wartet immer auf uns, auch wenn wir uns von ihm abgewendet haben. Er ist immer bereit, uns zu umarmen. Für Gott sind wir keine Zahlen, wir sind das Wichtigste für ihn", sagte der Papst in seiner Predigt.

Gedenktafel für Johannes Paul II.

Kardinäle, Bischöfe und andere Geistliche applaudierten, als der frühere Kardinal Jorge Mario Bergoglio auf dem marmornen Thron Platz nahm.

Vor der Messe in der Kathedrale des Bistums Rom hatte der Papst eine Gedenktafel zu Ehren seines Vorgängers Johannes Paul II. enthüllt. An der Zeremonie in der Lateran-Basilika nahmen auch der römische Kardinalvikar Agostino Vallini und der römische Bürgermeister Gianni Alemanno teil.

Die Lateran-Basilika war die erste christliche Kirche, die in Rom errichtet wurde. Die Zeremonie war die letzte in einer ganzen Reihe, mit denen der Papst nach seiner Wahl am 13. März in sein Amt eingeführt wurde.

Meistgesehen

Artboard 1