Wer Paulos' Nachfolger wird, ist noch unklar. Über die Todesursache wurde nichts bekannt. Offenbar befand sich der Patriarch schon seit mehreren Tagen in einer Klinik.

Abune Paulos stand der wichtigsten und grössten Kirche in dem Land am Horn von Afrika seit 1992 vor. In den 1980er Jahren sass er unter dem kommunistischen Derg-Regime jahrelang im Gefängnis und lebte danach mehrere Jahre in den USA im Exil.

Es wird erwartet, dass Paulos in einem Staatsbegräbnis beigesetzt wird. Knapp die Hälfte der rund 80 Millionen Äthiopier gehört dem orthodoxen Glauben an. Mehr als 30 Prozent sind Muslime, knapp 20 Prozent Protestanten und weniger als ein Prozent Katholiken.