Nach Amoklauf

Obama unternimmt erste Schritte zu schärferem US-Waffengesetz

US-Präsident Obama unterstützt ein strengeres Waffengesetz. Vizepräsident Joe Biden (l.) soll den Spielraum ausloten

US-Präsident Obama unterstützt ein strengeres Waffengesetz. Vizepräsident Joe Biden (l.) soll den Spielraum ausloten

Nach dem Schulmassaker in Newtown mit 27 Toten unternimmt US-Präsident Barack Obama erste Schritte zu einer möglichen Verschärfung der Waffengesetze. Er ernannte am Mittwoch seinen Vize Joe Biden zum Vorsitzenden einer Taskforce.

Diese soll den Spielraum für Gesetzesänderungen ausloten. "Dies Mal müssen die Worte zu Taten führen", sagte Obama. Er werde alles in seiner Macht stehende tun, damit es diesmal konkrete Schritte zu Überwindung der laxen Waffengesetze gebe.

Erneut betonte Obama, er unterstütze eine Initiative gegen halbautomatische Sturmgewehre. Mit einer solchen Waffe hatte der Amokläufer von Newtown 20 Kinder, sechs Erwachsene und sich selbst umgebracht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1