Anlässlich einer Benefizveranstaltung der katholischen Erdiözese in New York nahmen beide Politiker sich und den jeweils anderen auf die Schippe. "Ich war bei der zweiten TV-Debatte so aktiv...weil ich von dem Nickerchen bei der ersten Debatte gut ausgeruht war", sagte Obama im Hotel Waldorf Astoria in New York.

Bilder zeigen die beiden lachend und schulterklopfend. Ein anderes Bild zeigt die beiden beim gemeinsamen Beten mit dem Erzbischof von New York, der Anlass wird jährlich von der Erzdiözese ausgerichtet.

Obama, der ebenso wie Romney mit Smoking und weisser Fliege auftrat, spielte zugleich auf den Reichtum des Multimillionärs Romney an. "Ich war heute in Midtown New York in ein paar Geschäften einkaufen....während Gouverneur ein paar Geschäfte einkaufen war", sagte Obama.

«Ich habe meine Frau, er hat Clinton»

Zuvor hatte bereits Romney bei dem Abendessen zugunsten bedürftiger Kinder seine Rede gehalten und dabei festgestellt, dass beide Kandidaten wichtige Personen hätten, auf die sie sich verlassen könnten: "Ich habe meine wunderschöne Frau Ann, er hat Bill Clinton."

Das Al-Smith-Dinner ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung, zu der der katholischen Bischof von New York traditionell in der Hochphase des US-Präsidentenwahlkampfes einlädt. Zu den Gästen zählten diesmal unter anderem die beiden ehemaligen Aussenminister Henry Kissinger und Cyrus Vance. Wie verlautet, wurden diesmal Spenden in Höhe von fünf Millionen Dollar eingenommen. (sda/cze)