Nordkorea

Obama reagiert auf Kim Jong-Uns Drohungen und schickt zwei Zerstörer

Barack Obama fordert eine internationale Reaktion auf den Atomtest Nordkoreas (Archiv)

Barack Obama fordert eine internationale Reaktion auf den Atomtest Nordkoreas (Archiv)

Die USA reagieren mit der Entsendung zweier Kriegsschiffe auf die Spannungen mit Nordkorea. Zwei mit Raketen bestückte Zerstörer seien auf dem Weg in den West-Pazifik, teilte das Pentagon am Dienstag mit.

Es handle sich um die beiden Schiffe "Decatur" und "McCain", sagte Pentagonsprecher George Little. Ihre Aufgabe sei es, die Raketenabwehr in der Region zu stärken. Am Montag hatten US-Sender die Entsendung eines Zerstörers gemeldet.

Der Neustart eines vor Jahren abgeschalteten Kernreaktors in Nordkorea wäre nach Meinung der US-Regierung "extrem alarmierend". Bislang gebe es aber keine Anzeichen, dass das Regime die Anlage im Nuklearzentrum Yongbyon bald wieder in Betrieb nehmen könne, sagte US-Aussenministeriums-Sprecherin Victoria Nuland am Dienstag in Washington.

Bisher handle es sich nur um eine Ankündigung Pjöngjangs, seine internationalen Verpflichtungen weiter zu verletzen.

Der Sprecher des Weissen Hauses, Jay Carney, bekräftigte, dass die nordkoreanische Regierung ihrer aggressive Rhetorik bislang nicht durch Taten gestützt habe. "Es gibt hier ein Schema und wir sind vertraut mit diesem Schema", sagte er. Dennoch werde US-Präsident Barack Obama natürlich regelmässig über neue Entwicklungen auf dem laufenden gehalten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1