USA

Obama macht erneut Physiker zu seinem Energieminister

Neuer Energieminister: der Physiker Ernest Moniz

Neuer Energieminister: der Physiker Ernest Moniz

US-Präsident Barack Obama macht den Physiker Ernest Moniz zu seinem neuen Energieminister. Dem Weissen Haus zufolge will Obama den Professor vom renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) am Montag vorstellen.

Moniz leitet am MIT das Forschungsprogramm im Energiebereich. In den 90er Jahren arbeitete er in der Regierung des damaligen Präsidenten Bill Clinton.

Der Professor folgt auf Physik-Nobelpreisträger Steven Chu, der Anfang Februar seinen Rückzug aus Obamas Kabinett angekündigt hatte. Moniz' Nominierung muss noch vom Senat bestätigt werden.

Obama wollte den Angaben zufolge am Montag auch offiziell Gina McCarthy als neue Direktorin der Umweltschutzbehörde EPA präsentieren. Derzeit leitet McCarthy bei der EPA die Abteilung, die unter anderem für die Regulierung des Ausstosses von Treibhausgasen verantwortlich ist. Sie folgt auf Lisa Jackson, die in den vergangenen vier Jahren an der Spitze der Behörde gestanden hatte.

Neue Haushaltschefin im Weissen Haus soll die bisherige Leiterin der Stiftung des Einzelhandelsriesen Walmart werden, Sylvia Mathews Burwell. Sie folgt auf Jeffrey Zients, der den Posten übergangsweise innehatte.

Burwell arbeitete Ende der 90er Jahre bereits unter Clinton als stellvertretende Haushaltschefin im Weissen Haus. Auf sie warten die massiven Kürzungen der Staatsausgaben, die Obama am Freitag nach den gescheiterten Haushaltsverhandlungen mit den Republikanern in Gang setzten musste. Auch McCarthy und Burwell benötigen noch die Zustimmung des Senats.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1