Senat und Abgeordnetenhaus wollen Mitte September über die Vereinbarung abstimmen. Obama muss möglichst viele Skeptiker von seinem Argument überzeugen, dass die Vereinbarung der beste und einzige Weg sei, einen iranischen Atomwaffenbesitz auf längere Sicht zu verhindern.

Der Präsident hat zwar für den Fall einer Ablehnung sein Veto angekündigt, dennoch wäre es eine Niederlage, sollte ihm die Mehrheit der Kongressmitglieder nicht folgen.

Am schärfsten hat Israel den Atomdeal kritisiert. Anscheinend vor diesem Hintergrund wird sich Obama am Freitag in einem Live-Webcast den Fragen jüdischer US-Bürger stellen.

Zunächst will Obama am Montag zum jährlichen Nationalen Gipfel über Saubere Energien nach Las Vegas in Nevada reisen. Am kommenden Donnerstag hält er sich zum zehnten Jahrestages des verheerenden Hurrikans "Katrina" in New Orleans im Bundesstaat Louisiana auf.