Korea-Konflikt

Nordkorea feuert drei Kurzstreckenraketen ins Meer ab

Abschussrampen für nordkoreanische Kurzstreckenraketen (Archiv)

Abschussrampen für nordkoreanische Kurzstreckenraketen (Archiv)

Die Deeskalation ist offenbar passé. Nordkorea hat drei Kurzstreckenraketen von seiner Ostküste abgefeuert. Nach Angaben des südkoreanischen Verteidigungsministeriums blieb zunächst unklar, ob es sich dabei um einen Test oder eine Übung handelt.

"Im Falle einer Provokation wird das Ministerium die Situation beobachten und in Alarmbereitschaft bleiben", sagte ein Vertreter des Ministeriums. Die Nachrichtenagentur Kyodo zitierte japanische Regierungskreise mit den Worten, keine der Raketen sei in japanischen Gewässern gelandet.

Das international nahezu vollständig isolierte Nordkorea hatte in den vergangenen Monaten mit der Androhung weiterer Atom- und Raketentests die Spannungen in der Region verschärft. Kürzlich gab es allerdings erste Anzeichen für eine Deeskalation, als die Führung in Pjöngjang an die Ostküste verlegte Raketen wieder abzog.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1