Der Mann sei von allen Zugängen zu militärischen Informationssystemen und Einrichtungen abgeschnitten worden. Ermittlungen seien eingeleitet worden. Das Ministerium machte vom Donnerstag keine näheren Angaben über die Identität des Soldaten.

Das niederländische Fernsehen NOS berichtete, der Unteroffizier sei seinen Vorgesetzten als Muslim bekannt gewesen. Er habe aber nicht zu jenen niederländischen Luftwaffensoldaten gehört, die derzeit in Jordanien eingesetzt sind, um mit Kampfflugzeugen vom Typ F-16 Stellungen des IS im Irak zu bekämpfen. Er sei zuletzt in den Niederlanden stationiert gewesen.

Bisher haben sich lediglich ehemalige Soldaten dem IS angeschlossen. Bis August wechselten insgesamt 210 Niederländer auf die Seite des IS. Vermutlich 38 kamen ums Leben. Derzeit halten sich nach Behördenangaben vermutlich etwa 130 niederländische Dschihadisten in Syrien und dem Irak auf.