Umwelt

Neue Studie warnt vor weltweitem Baumsterben

Besonders grosse und alte Bäume sind laut der Studie bedroht (Symbolbild)

Besonders grosse und alte Bäume sind laut der Studie bedroht (Symbolbild)

Wissenschafter warnen vor dem weltweiten Sterben besonders grosser und alter Bäume. Das Phänomen trete in fast allen Waldarten und nahezu auf der ganzen Welt auf, heisst es in einer Studie von Wissenschaftern in Australien und den USA im Fachmagazin «Science».

"Zahlreiche Indizien weisen daraufhin, dass der Bestand dieser Bäume ebenso von starkem Rückgang bedroht ist wie jener der Elefanten, Tiger oder Wale", erklärte Projektleiter David Lindenmayer mit Blick auf die hundert bis dreihundert Jahre alten Bäume.

Die Politik müsse eingreifen, um das Verschwinden der grössten lebenden Organismen der Erde aufzuhalten, erklärten die Wissenschafter. Gründe für das Sterben der alten, grossen Bäume seien Waldbrände, die Klimaerwärmung und der Bedarf an landwirtschaftlichen Flächen.

Betroffen seien Wälder in Europa, Afrika, Asien, Australien, Nord- und Südamerika. Die alten Bäume beherbergen den Angaben zufolge zahlreiche Vögel und spielen eine wichtige Rolle für die Biodiversität.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1