Frankreich

Nach Hollandes Affäre: Nahm Trierweiler eine Überdosis Tabletten?

Valérie Trierweiler ist seit Freitag im Spital (Archivbild).

Valérie Trierweiler ist seit Freitag im Spital (Archivbild).

Die Affäre ihres Partners François Hollande hat der französischen Première Dame mehr zugesetzt als vermutet. Anscheinend soll Valérie Trierweiler wegen einer Überdosis Tabletten ins Spital eingeliefert worden sein, wie eine Vertraute berichtet.

Seit Freitag ist Valérie Trierweiler im Spital. Sie sei geschwächt und brauche etwas Ruhe. Das französische Magazin "Le Point" berichtet in der jüngsten Ausgabe, dass die Journalistin eine Überdosis Tabletten eingenommen haben soll, wie eine Vertraute dem Blatt berichtet.

Letzten Donnerstag soll François Hollande ihr die Affäre mit Julie Gayet gestanden haben. Er habe nichts abgestritten, schreibt das Blatt, habe sich aber sehr kühl gezeigt. Nachdem Trierweiler zu sich nach Hause gekommen sei, hätte sie ein paar Tabletten geschluckt. Am nächsten Morgen hätte sie sich nicht gut gefühlt und sie wäre ins Spital gegangen.

Sie soll aber keinen Selbstmordversuch unternommen haben, sagt die Vertraute und dementiert damit falsche Gerüchte. Sie hätte einfach eine Tablette zu viel genommen. (fam)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1