libyen

«Nach dem Sieg werden wir zu deinem Lied tanzen»

Gaddafi-Song sorgt im Internet für Furore

Gaddafi-Song sorgt im Internet für Furore

«Zenga Zenga» heisst der von einem israelischen Journalisten und Musiker angefertigte Videoclip. Einigen Libyern zufolge soll sich das Lied bereits zur «Hymne der Opposition» aufgeschwungen haben.

Ein Israeli schenkt der libyschen Opposition ihre «Hymne». Das Lied «Zenga, Zenga» stellt Gaddafi bei einer seiner Hassreden zwei knapp bekleidete Tänzerinnen zur Seite und nimmt den Despoten ordentlich auf die Schippe.

Gaddafis Grössenwahn und sein kurioses Auftreten beschwingt immer wieder zahlreiche Karikaturisten und Glossenschreiber. Der neuste Streich ist ein Musikclip auf Youtube. Darin zu sehen ist ein Ausschnitt aus der Rede Gaddafis von letztem Dienstag.

Der 31-jährige Journalist und Musiker Noy Alooshe hat das Video in ein paar Stunden vor dem Computer angefertigt, erzählt er der «New York Times». Dabei unterlegte er Gaddafis wirre Rede mit einem populären Song der amerikanischen Musiker Pitbull und T-Pain.

Anschliessend legte er dem Mann die Wörter «Zenga, Zenga» in den Mund, in Anlehnung an das arabische Wort Zanqa, zu deutsch Gasse. Gaddafi verwendete es mehrmals während seiner Rede. Am Mittwochmorgen schliesslich stellte Alooshe das Video auf Youtube und promotete es via Twitter und Facebook bei jungen libyschen Revolutionären.

«Nach dem Sieg werden wir zu deinem Lied tanzen»

Innert Kürze ging das Video daraufhin um die Welt und nur sechs Tage später ist es auf Youtube rund eine Million Mal angeklickt worden. Macher Alooshe wurde mit Lob und Danksagungen überschüttet – bis Aktivisten entdeckten, dass Noy Alooshe Jude ist: Er spielt in einer Band namens Hovevey Zion, zu übersetzen etwa mit «Die Liebenden Zions». Der Bandname ist auf seinem Facebook-Profil entdeckt worden.

Daraufhin schlug die Stimmung um, Alooshe wird beschimpft, einige bezeichnen das Video als «geschmackslos». Trotzdem ist das Video aber bereits soweit verbreitet, dass Oppositionelle Alooshe aus Libyen schreiben, sie würden nach dem Sieg über Gaddafi zu seinem Lied tanzen.

Jugendliche hätten Alooshe ausserdem mit der Bitte für eine Version ohne die knapp bekleidete Tänzerin im Video gebeten, damit sie das Video auch ihren Eltern zeigen könnten, erzählt Alooshe. «Selbstverständlich bin ich dieser Bitte nachgekommen».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1