Terrorismus - Belgien

Mutmasslicher Paris-Attentäter Abdeslam zu 20 Jahren Haft verurteilt

Abdeslam soll an den Anschlägen in Paris beteiligt gewesen sein. Der Schuldspruch von heute bezieht sich jedoch auf eine Schiesserei in Brüssel, bei der drei Polizisten verletzt wurden. (Archiv)

Abdeslam soll an den Anschlägen in Paris beteiligt gewesen sein. Der Schuldspruch von heute bezieht sich jedoch auf eine Schiesserei in Brüssel, bei der drei Polizisten verletzt wurden. (Archiv)

Ein belgisches Gericht hat den einzigen überlebenden Tatverdächtigen der islamistisch motivierten Anschläge von Paris zu 20 Jahren Haft verurteilt. Salah Abdeslam sei des versuchten Mordes an Polizisten in Brüssel 2016 schuldig, erklärte das Gericht am Montag.

Der 28-jährige Abdeslam erschien nicht zur Urteilsverkündung, die im Brüsseler Justizpalast unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen stattfand. Sein Anwalt hatte mit Verweis auf Verfahrensfehler einen Freispruch gefordert.

Abdeslam stand wegen der Vorfälle bei seiner Ergreifung und nicht wegen der Anschläge in Paris vor Gericht. Damals hatten sich der französische Staatsbürger marokkanischer Abstammung und ein Komplize im Brüsseler Stadtteil Forest der Verhaftung widersetzt und dabei Polizisten verletzt.

Das Verfahren wegen der Anschläge in Paris steht noch aus. Im November 2015 hatten Attentäter in der französischen Hauptstadt 130 Menschen getötet. Der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hatte sich zu den Anschlägen bekannt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1