Der Iran hatte seine Beziehungen mit Ägypten 1979 - dem Jahr der Islamischen Revolution im Iran und des Friedensvertrags zwischen Ägypten und Israel - reduziert.

Allerdings hatte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad vor einigen Wochen auf seiner Homepage mitgeteilt, er habe mit Mursi gesprochen und ihn persönlich eingeladen.

Ägypten führt derzeit den Vorsitz der Blockfreien Staaten und soll diese Position auf dem Gipfel im August an den Iran übergeben. Vor allem Israel und die USA blicken mit Sorge auf eine mögliche Annäherung der beiden Länder.

Der vorgesehene Besuch Mursis könnte nach Jahren der gegenseitigen Ablehnung eine Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten einleiten. Unter Mursis Vorgänger Husni Mubarak hatte sich Ägypten an die Seite Saudi-Arabiens und anderer sunnitischer Staaten gestellt und versucht, den schiitisch dominierten Iran zu isolieren.