"Alle wichtigen Gebäude, darunter auch das der Lokalregierung, sowie zahlreiche Schulen, Wohnhäuser und Teile des Palastes des Königs von Bama wurden zerstört", zitierte die Online-Zeitung "Premium Times" am Donnerstag den örtlichen Polizeichef Lawan Tanko. Es soll auch Verletzte geben.

Die Täter seien unter anderem mit Sprengstoff im Einsatz gewesen und hätten die Bevölkerung im Schlaf überrascht, hiess es. Bei Luftangriffen der nigerianischen Armee nach der Attacke wurden den Angaben zufolge zahlreiche Islamisten getötet.

Boko Haram kämpft seit zehn Jahren für einen islamischen Gottesstaat im muslimischen Norden Nigerias. Am Wochenende töteten mutmassliche Mitglieder der Islamistengruppe im Bundesstaat Borno mehr als hundert Dorfbewohner.

Boko Haram wird verdächtigt, Verbindungen zum nordafrikanischen Arm des Al-Kaida-Netzwerks und der islamistischen Al-Shabaab-Miliz in Somalia zu unterhalten.