Mexiko

Mexiko-Stadt bereitet sich auf mehrtägigen Wasserstopp vor

In Mexiko-Stadt ist in den kommenden Tagen Wassersparen angesagt. (Symbolbild)

In Mexiko-Stadt ist in den kommenden Tagen Wassersparen angesagt. (Symbolbild)

Mexikos Hauptstadt bereitet sich auf einige Tage ohne Wasser vor. Ab Mittwoch wird in 13 der 16 Verwaltungsbezirke von Mexiko-Stadt kein oder weniger Wasser aus den Leitungen fliessen.

Hintergrund des Wasserstopps sind Wartungsarbeiten an dem Leitungssystem, das die Millionenmetropole mit Süsswasser aus den Bergen versorgt. Die Bewohner der Stadt müssen nach Angaben der Behörden bis mindestens 4. November mit keinem oder weniger Wasser auskommen. In manchen Stadtteilen kann der Wasserstopp auch bis zum 8. November dauern.

Die Stadtverwaltung forderte rund 500 Tanklaster an, die frisches Wasser nach Mexiko-Stadt bringen. Ausserdem haben die meisten Wohnhäuser Wassertanks auf dem Dach, die die Gebäude eine Zeit lang versorgen können. Am Donnerstag und Freitag sollen die Schulen geschlossen bleiben.

Die Verwaltung der Hauptstadt des lateinamerikanischen Landes rief die Bevölkerung auf, während dieser Tage keine Wäsche zu waschen und Wasser zu rationieren. Der Wasserstopp ist nicht der erste, der Mexiko-Stadt trifft. Diesmal sind aber besonders viele der rund 8,8 Millionen Einwohner der Stadt betroffen. Zudem fällt der Wasserstopp mit dem Feiertag "Día de los Muertos" ("Tag der Toten") zusammen, zu dem sich viele Touristen in Mexiko-Stadt befinden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1